Generell

Wie schlimm ist Luftverschmutzung?

Die EPA sagt beispielsweise, dass Raumluft bis zu 5 Mal und in einigen Fällen sogar 100 mal schlechter als im Freien sein kann. In unserem Whitepaper beschreiben wir die Ergebnisse einer Reihe von Gesundheitsstudien über die Auswirkungen der Luftreinhaltung und der menschlichen Gesundheit.

Wie kann die Umweltverschmutzung die Luftqualität drinnen beeinflussen?

Die Hauptursache für die Luftverschmutzung in Innenräumen ist die ineffiziente Brennstoffverbrennung aus unentwickelten Technologien, die zum Kochen, Heizen und Beleuchten verwendet werden. Es gibt auch natürliche Raumluftschadstoffe, wie chemische Schadstoffe aus Baustoffen und Reinigungsmitteln. Allerdings kann im Freien Luftverschmutzung ein großer Beitrag zur Innenraumverschmutzung sein, besonders in den stark belüfteten Häusern oder in den Häusern nahe Verschmutzungsquellen. Ebenso können Innenraumluftverschmutzungsquellen auch die Luftverschmutzung im Freien verursachen, vor allem in Städten, in denen viele Häuser Biomassebrennstoffe oder Kohle zum Heizen und Kochen verwenden.

Warum brauche ich einen Luftreiniger?

Innenluft ist bis zu 100-mal mehr verschmutzt als Außenluft. Emissionen aus Verkehrs- und Industrieanlagen drängen drinnen und verbinden sich mit Partikeln aus Reinigungsflüssigkeiten, Schönheitsprodukten, Baustoffen, Teppichen, Kerzen, Kochen und Rauchen. In der Tat kann Raumluft über 900 Chemikalien enthalten – zusätzlich zu Pollen, Schimmelpilzen, Haustier-Schuppen und Viren. Da wir 90% unserer Zeit drinnen verbringen, können konsequent atmende saubere Luft einen erheblichen Einfluss auf unsere Gesundheit haben.
Quellen: Die US Environment Protection Agency, Die Europäische Kommission.

Was sind VOCs (flüchtige organische Verbindungen)? Sind sie schädlich für meine Gesundheit?

VOCs (flüchtige organische Verbindungen) sind organische Chemikalien, die Dampfdruckpunkte bei einer gewöhnlichen Raumtemperatur aufweisen. Diese Hochdruckpunkte verursachen eine große Anzahl von Molekülen, um von einer flüssigen oder festen Form zu einem Gas zu verdampfen und in die Luft zu strömen. Diese Gaspartikel sind schädlich für Menschen und können gesundheitliche Probleme wie Kopfschmerzen, Übelkeit und sogar Leberschäden verursachen. Einige VOC Beispiele sind aus zweiter Hand Rauch, Auspuff von Autos und Farbe.

Warum eigentlich Meeresklima ?

Der Mensch stammt aus dem Meer ab; so heißt es. Und Untersuchungen haben gezeigt, dass die Blutmineralisierung an den Küsten annähernd der des Meerwassers entspricht. Im Inland und besonders den Städten sieht das ganz anders aus. Dazu kommt, dass durch die industrialisierte Nahrungsherstellung auch hier die Mineralisierung eher mangelhaft geworden ist. Es ist nur logisch, dass man dafür sorgen will möglichst die natürliche Mineralisierung wie sie am Meer herrscht nutzen zu können.
Und das Meerwasser enthält alle notwendigen Mineralien und Spurenelemente die ein gesunder Organismus benötigt und heute nur noch selten in voller Breite, weder über die Luft noch über die Nahrungsmittel noch über Trinkwasser bekommt.
Und diese Meeresmineralien sind für die Funktion des Stoffwechsels insbesondere der Enzymbildung unerlässlich. Nicht umsonst gelten die Meeresküsten auch als Heilklima bei verschiedenen Erkrankungen.
Und AquaMed erzeugt 24 Stunden am Tag ein naturidentisches Meeresklima in der Raumluft und gibt dabei alle Meeresmineralien kontinuierlich ab.

Ich habe bereits einen Luftreiniger, warum brauche ich AquaMed?

Das AquaMed ist nicht vordergründig ein Luftreiniger oder ein Luftbefeuchter. Das AquaMed ist das einzige Gerät, das ein zum Patent angemeldetes Verfahren zur Erzeugung eines naturidentischen Meeresklima in der heimischen Raumluft erzeugen kann. Damit geht es weit über die Funktion einfacher Luftreiniger oder Luftbefeuchter hinaus. Denn es verbessert das Raumklima spürbar auf einzigartige und biologisch sinnvolle Weise.

Ist das AquaMed ein Medizinprodukt?

Der Name ließe es vermuten – aber der Name wurde nur als Hommage an das erste MareMed aus den 1980er Jahre gewählt.
Aber nein: weder das Gerät noch die abgegebene Luft ist gemäß Medizinproduktgesetz ein Medizinprodukt. Auch das Meeresklima an der Küste ist kein Medizinprodukt und kann es auch nicht sein – obwohl die wohltuenden und sogar heilenden Kräfte der Meeresluft seit alters her bekannt sind und geschätzt werden. Auch die Kurort- und Bädermedizin kennt diese Wirkungen und nutzt sie regelmäßig für leidende Patienten.
Das AquaMed kann daher durch aus als sinnvolle Ergänzung dienlich sein; man sollte dies aber stets in Absprache mit Arzt oder Heilpraktiker tun.

Ist das AquaMed sicher und wurde es durch den TÜV überprüft?

Ja, absolut. Das Gerät trägt das CE-Zeichen und ist somit EU-konform; d.h. es erfüllt alle einschlägigen Normen zur Gerätesicherheit. Das AquaMed verfügt über TÜV-Tests zur elektromagnetischen Unbedenklichkeit, zur elektrischen und mechanischen Sicherheit sowie zur UVC-Sicherheit und letztlich ist es auf Hygiene geprüft und insgesamt durch den TÜV Rheinland/LGA diesbezüglich zertifiziert.

Gibt es weitere, z.B. wissenschaftliche Untersuchungen zum Verfahren?

Ja. Das Verfahren wurde seit der Anfangszeit in 1985 ständig in wissenschaftlichen Untersuchungen an Unis und Instituten auf Sicherheit und Wirksamkeit untersucht und gehört daher heute zu den am besten untersuchten Gerätesystemen in diesem Bereich.
Außerdem wurden Kundenerfahrungen über die ganze Zeit gesammelt und auch ärztliche Test- und Erfahrungsberichte dokumentiert.

Das Produkt

Wo im Haus sollte ich das AquaMed aufstellen?

Das Gerät kann überall im Haus oder der Wohnung  oder dem Büro aufgestellt werden. Es sollte nur einen ebenen Untergrund haben und sicher stehen. Bevorzugte Orte sind daher die Räume in denen man sich über längeren Zeitraum aufhält, wie z.B. Schlafräume, Kinderzimmer, Arbeitszimmer und Wohnräume.

Was nutzt das Gerät für eine besondere Technologie?

Das AquaMed nutzt eine ganz besondere, einzigartige Technologie die europaweit zum Patent angemeldet und zugelassen wurde. Dabei verlief die Entwicklung des Gerätes ganz anders: Es wurde zuerst einmal erforscht welche physikalisch-chemischen Gegebenheiten an einer Meersküste vorliegen. Und erst dann ging es in die jahrelange Laborarbeit um die Umfeldbedingungen technisch nachzuempfinden. Dazu wurde dann ein ganz spezielle „Klimakammer“ erstellt, die genau diese Küstenbedingungen weitgehend simuliert und damit in der Lage ist erfolgreich und dauerhaft ein naturidentisches Meeresklima zu erzeugen.
Die identifizierten Kernelemente wie 2-wellige UVC-Strahlung, interne Ozonbildung, Hochvolt-Negativionisierung und großflächigen Mineraliensättigung der Feuchtluft wurden unter großem technischem Aufwand in einer „Klimakammer“ vereinigt realisiert. Die Anforderungen an technischer Sicherheit und Materialbeschaffenheit sind dabei erheblich hoch.

Was macht das AquaMed genau?

Das Gerät erfüllt mehrere sinnvolle Schritte in einzigartiger Weise:

  1. Es reinigt mechanisch die angesaugte Luft von Partikeln größer als 5 µm
  2. Es befeuchtet und mineralisiert chemisch optimal die vorgereinigte Luft.
  3. Es beseitigt physikalisch-chemisch weitgehend die meisten Geruchs Belastungen
  4. Es entkeimt physikalisch wirksam Wasser und Feuchtluft im gerät
  5. Es hält physikalisch-chemisch alle Mineralpartikel in der Raumluft in Lösung

Ergeben sich aus dem AquaMed schädliche Nebenprodukte?

Ganz und gar nicht! Unsere chemischen Reaktionen, sei es am Filter, während der Ionisierung oder auch bei der UVC Einheit, sind entweder harmlos und bleiben in ihren Emissionswerten weit unter der Gefährdungsgrenze für Mensch und Tier.

Ist es notwendig, sicherzustellen, dass die Fenster während des Betriebs des AquaMed geschlossen sind?

Die Fenster können geöffnet oder geschlossen werden, da die Technik umweltunabhängig wirksam arbeitet.

Wie viel Energie verbraucht AquaMed?

AquaMed verbraucht 40-60W (110-220V) Energie, die ähnlich einer Glühlampe ist. Das Gerät wird mit der konventionellen Haushaltsstromversorgung von 230 V AC betrieben.

Wie groß ist der Raumbereich, den das AquaMed abdecken kann?

Das Gerät dreht je nach Lüfter Einstellung zwischen 60 und 100 Quadratmeter Raumluft pro Stunde. Dies entspricht der Leistung, dass ein Raum von 30 m² einmal pro Stunde zirkuliert wird. Da das Gerät jedoch im 24-Stunden-Betrieb betrieben wird, kann es sehr effektiv Räume von rund 60 bis 80 m² betreiben.

Wie ist der Geräuschpegel des AquaMed?

Bei der Entwicklung wurde auf Geräuscharmut geachtet. In der Stufe 1 läuft der Ventilator im kaum wahrnehmbaren „Flüster-Modus“ und kommt  dort auf ca. 17 – 19 dB. Im Normal-Modus (Stufe 2) ist ein leichtes Luftgeräusch vernehmbar – welches aber noch im unteren Pegel-Bereich von ca. 20 – 29 dB liegt, der noch als nicht störend empfunden wird. Daher eignet es sich auch optimal zur Verwendung in Schlafräumen und Kinderzimmern.

In welchen Umgebungen arbeitet das Aqua Med?

Das Gerät arbeitet in jeder Umgebung die den europäischen Klimabedingungen entspricht.  In Gebieten wo die Luftverschmutzung höher ist müssen dann eben nur die Vorfilter öfter gewechselt werden. Die Technologie an sich ist ansonsten umgebungsunabhängig.

Welche Funktionen sind im AquaMed verfügbar?

Da das Gerät auf eine einfachste Bedienung ausgelegt wurde und damit den „Bauhaus“-Designvorgaben folgt, hat es nur zwei Bedienungselemente: Einerseits einen An-/Aus-Schalter und andererseits den Umschalter für die Lüfter Geschwindigkeit. Hier stehen in Stufe 1 ein Flüstermodus und in Stufe 2 ein Normalmodus wahlweise zur Verfügung. Alles andere wird intern im Gerät elektronisch gesteuert bzw. kontrolliert.
Als relevante Anzeigen werden via LEDs noch besondere Zustände anzeigt, wie z.B. das anfängliche Entkeimen bei Neustart und dann auch wird Wassermangel sowie die Öffnung des Gerätes optisch angezeigt. Wobei Öffnung des Gerätes auch bedeuten kann, dass das Gerät nicht richtig geschlossen ist.

Brauche ich Chemikalien zur Keimfreihaltung des Gerätes?

Nein!  Denn anders als weitgehend branchenüblich wird das AquaMed durch einen UVC-Doppel-Brenner mit zwei wirksamen Wellenlängen (254 nm und 185 nm) hochenergetisch entkeimt und Bakterien, Sporen, Pilze, Algen, Mikroorganismen und Viren effektiv physikalisch abgetötet. Damit entfällt der Zusatz von chemischen Entkeimungsmitteln vollständig, die dann ja auch wieder die Atemluft belasten würden.

Was bedeutet nach dem Einschalten der Hinweis „Entkeimung“?

Da nach einem Ausschalten immer Restwasser im Reservoire verbleibt, kann dieses durchaus verschmutzen, da die Austrittsöffnung offen ist. Um jegliches Risiko einer möglichen zeitweisen Verkeimung beim Neustart zu verhindern, wird das restliche Wasser zuerst für die Dauer von 10 min ständig umgewälzt und durch den UVC-Doppel-Brenner entkeimt. In dieser Phase steht der Ventilator still sodass nur der vorhandene Luftraum im Gerät gezielt gesäubert wird.
Danach startet der Ventilator und gibt die nun sicher entkeimte Luft an den Raum ab.

Überwacht das AquaMed die Luftqualität?

Das Gerät benötigt keine aktiven und aufwändigen Messeinrichtungen. Das Gerät verfügt über eine Klimakammer, in der passiv die optimalen Luftverhältnisse insbesondere bezüglich der Luftfeuchte und der Luftmaterialisierung erreicht werden. Somit passt sich das Gerät quasi automatisch und in „patenter“ Form an die Umgebung und deren Verhältnisse an.

Wie funktioniert der „Passiv“-Modus?

Die interne Klimakammer ist so aufgebaut, dass die zugeführte Luft passiv aufbereitet wird. Neben der Vorfilterung der eintretenden Luft wird im Inneren des Gerätes die Luft physikalisch-chemisch optimal gesättigt und aufbereitet. Die Luft nimmt so nur jeweils so viel Feuchtigkeit und Mineralien auf, wie es die Umgebungsverhältnisse der Raumluft bei der jeweiligen Raumtemperatur natürlicherweise zulassen. Daher ist das Gerät umgebungsunabhängig zu betreiben. Der Wasser- und Mineralverbrauch richtet sich so nach der natürlichen Aufnahmekapazität der Umgebungsluft und führt permanent zu einem ausgewogenen Gleichgewicht.

Gibt es in der Umgebung Salzniederschlag?

Nein. Durch das passive Geräte-Konzept kann die Luft nie mehr Salz aufnehmen als es natürlicherweise in Sättigung bringen kann. Dazu kommt noch, dass durch eine negative Hochvoltspannung eine effektive Negativionisierung der Molekül- und Atomgruppen erreicht wird, womit physikalisch-chemisch die optimale Löslichkeit aller Bestandteile in der Luft gewährleistet ist. Daher kommt es beim AquaMed auch nicht zu sonst immer wieder auftretenden Salzniederschlägen.

Wie viel Wasser verbraucht das Gerät?

Der Wasserverbrauch hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. der Raumgröße, der Temperatur und der vorhandenen Luftfeuchte im Raum ab. Man kann den Verbrauch in etwa so beziffern, dass er zwischen 0,5 – 1,5 Ltr/Tag liegt. Die Wasserabgabe richtet sich jedoch stets passiv nach den vorherrschenden Gehebenheiten der Umgebungsluft. Eine Überfeuchtung findet daher prinzipiell nicht statt.

Wie ist die Handhabung des AquaMed während des Betriebs?

Denkbar einfach: Nach Befüllung des Gerätes mit der Meerwasserlösung wird das Gerät eingeschalten und ab dem Zeitpunkt arbeitet es ohne weitere notwendige Eingriffe. Das Gerät kontrolliert den Wasserstand und bei Minderstand meldet es diesen durch eine rote LED. Dann braucht nur das Wasser aufgefüllt werden; und es läuft weiter. Darüber hinaus muss nur regelmäßig der Vorfilter erneuert werden. Ansonsten läuft das Gerät auch ohne weitere Eingriffe im Dauerbetrieb. Und einmal im Monat sollte das Gerät gereinigt werden und das Wasser komplett ausgetauscht werden.

Wie bekomme ich die Meerwasserlösung?

Die Herstellung der Meerwasserlösung ist denkbar einfach: Es wird normales Trinkwasser/Leitungswasser verwendet. Dazu kommt das originale AquaMed-Meersalz. Für die Lösung werden optimal ca. 30g/Ltr. Meersalz eingesetzt. Das heißt, dass pro Liter Füllung ein Messbecher Meersalz zugefügt werden muss. Das Meersalzgemisch ist hochqualitativ nach den deutschen GMP(Good Manufactoring Practice)-Regeln erstellt und ist sofort ohne Rückstände löslich. Es enthält alle wichtigen Mineralien und Spurenelemente wie sie im Meerwasser zu finden sind.

Was mache ich, wenn mein örtliches Leitungswasser extrem hart (kalkhaltig) ist?

Bei einer extremen Kalkhärte ist es sinnvoll einfach ca. 50 % destilliertes Wasser für den Haushaltsgebrauch zuzusetzen. Dies schont das Gerät und besonders die Pumpe vor Verkalkung.

Der Kauf von AquaMed

Gibt es das Gerät in verschiedenen Farben?

Derzeit ist es nur in einer Farbe erhältlich. Geplant sind jedoch zukünftig verschiedene Farben, wie z.B. neben silber auch weiß, schwarz und ggf. auch noch weitere Farben. Das hängt aber vom verfügbaren Material ab, da dieses höchsten Belastungen dauerhaft standhalten muss.

Wo wird das Produkt hergestellt?

Das AquaMed wird komplett in Deutschland gefertigt. Bis auf einige elektronische Schaltteile werden auch alle Komponenten von deutschen Zulieferern gefertigt. Daher unterliegt es beim deutschen Hersteller so auch einem deutschen Qualitätsmanagement. In Deutschland wurde es zudem auch entwickelt und TÜV-überprüft sowie zum Patent angemeldet.

Gibt es das AquaMed auch in anderen Ländern außerhalb der BRD?

Da das Gerät das CE-Zeichen hat, kann es in allen europäischen Ländern und auch in anderen europäischen Ländern eingesetzt werden. Wir planen eine Expansion und einen regelmäßigen Vertrieb in Asien und Australien Anfang 2018. Einzelne und kleinere Anfragen außerhalb der europäischen Länder werden im Moment individuell abgewickelt.

Pflege und Instandhaltung

Kann das AquaMed rund-um-die-Uhr in Betrieb sein?

Ja. Das AquaMed ist auf permanenten Dauerbetrieb ausgelegt. Daher ist es sogar besser, wenn das Gerät 24 Stunden am Tag läuft. Zudem ist es für das Gerät sehr viel schonender, als wenn es laufend ein- und ausgeschaltet wird; dies betrifft besonders die Pumpe und die UVC-Einheit.

Wie oft muss ich den Filter ersetzen?

Das hängt in erster Linie von dem Verschmutzungsgrad der Wohnortluftqualität und auch der Belastung in den eigenen Räumen ab. I.d.R. muss der Luftvorfilter nur zwei-monatlich gewechselt werden. Bei starken Rauchbelastungen oder bei viel Teppichböden und in Ballungszentren kann es notwendig sein den Filter sogar wöchentlich zu wechseln.

Woher weiß ich, wann der Filter zu wechseln ist?

Im Laufe der Luftreinigung verfärbt sich der Filter von rein weiß in Richtung grau-beige. Das kann bis zur bräunlichen Verfärbung reichen. Die Erfahrung zeigt, dass es vorteilhaft ist den Filter dann auszutauschen wenn durchgängige dunklere Verfärbung auftritt. Diese Filter bitte dann sofort sicher im Restmüll entsorgen. Und danach sofort die Hände waschen. Die Filter sollten weder ausgesaugt noch gewaschen werden.

Wie kann ich zusätzliche Filter und weitere Ersatzteile kaufen?

Die Luftfilter sowie die weiteren Ersatzteile (wie z.B. die UVC Einheit) sind über den Vertriebspartner zu bekommen bzw. auch über die AquaMed GmbH direkt. Hier gibt es auch größere und kostengünstige Vorratspackungen.

Arbeitet das AquaMed mit Netzstrom?

Ja. Das Gerät wird mit dem herkömmlichen Haushaltsnetzstrom von 230 V Wechselspannung betrieben.

Ist der Aufwand für Verbrauchsmaterial sehr hoch?

Nein. An Verbrauchmaterialien fallen nur der regelmäßig der Austausch des Vorfilters sowie die notwendige Meersalzmenge beim Nachfüllen mit Trinkwasser an. Alle 6 – 12 Monate sollte dann noch die Salinenmatte erneuert werden. Sowie ca. alle 12 Monate sollte die UVC-Brennereinheit ausgetauscht werden. Der Wechsel dieser Bestandteile ist denkbar einfach und kann vom Anwender selbstständig durchgeführt werden.
Zudem ist der Energieverbrauch mit ca. 11 Watt/Stunde sehr niedrig.

Wie oft muss ich das Gerät reinigen?

Wir empfehlen die Reinigung des Gerätes alle 14 Tage, spätestens einmal im Monat. Dazu gehört ein kompletter Wasserwechsel sowie ein Reinigungslauf mit Zitronensäure, wie in der Gebrauchsanweisung beschrieben, um mögliche Kalkrückstände komplett zu beseitigen. Außerdem sollte man die Unterschale ggf. mit einer Handbürste zusätzlich reinigen, soweit dies notwendig ist und mit klarem Leitungswasser nachspülen.

Kontakt

Wie kann ich Feedback oder eine Feature-Anfrage einreichen?

Schreiben Sie uns doch einfach eine kurze Email unter info@atme-aquamed.de.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback oder auch Ihre Ideen für neue Features. Lassen Sie uns wissen, wie wir unser Produkt und unseren Service verbessern können.

Partnerschaften

Erzählen Sie uns mehr über ihr Interesse und wir verbinden sie mit dem richtige Ansprechpartner. Mailen Sie uns an: info@atme-aquamed.de

Wie kontaktiere ich den Support?

Sie können uns unter support@atme-aquamed.de mailen oder rufen Sie uns unter +49(0)7143 9607 30

Mo – Fr von 8 bis 18 Uhr an.

Support

Download Center
FAQ
AquaMed registrieren
Video Tutorials
(coming soon)